Angebote zu "Kontrovers" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

ADHS kontrovers
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Eltern suchen oft jahrelang vergeblich Hilfe für ihr lernschwaches und verhaltensauffälliges Kind. Immer häufiger wird die Diagnose ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung) gestellt und medikamentös behandelt. Kritiker warnen vor der medikamentösen Therapie und sehen die Ursachen für ADHS vorrangig in ungünstigen Umwelteinflüssen. Vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen als Pädagogin und aus der Selbsthilfearbeit geht die Autorin den Gründen für diese oft tiefenpsychologisch motivierte Kritik nach. Sie stellt die Ursachen und Folgen der ADHS in einen Zusammenhang mit der Diskussion um erzieherische, schulische und gesellschaftliche Probleme. Mit zahlreichen authentischen Beispielen werden die großen Probleme ADHS-betroffener Familien dargestellt. Mediziner, Psychologen, Pädagogen, Soziologen und Juristen sowie Laien finden in diesem Buch wertvolle Informationen, die sie bisherige Annahmen vielleicht hinterfragen lassen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot
ADHS kontrovers als Buch von Gerhild Drüe
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

ADHS kontrovers:Betroffene Familien im Blickfeld von Fachwelt und Öffentlichkeit Gerhild Drüe

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
ADHS kontrovers als eBook Download von Gerhild ...
24,80 €
Rabatt
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(24,80 € / in stock)

ADHS kontrovers:Betroffene Familien im Blickfeld von Fachwelt und Öffentlichkeit Gerhild Drüe

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 05.09.2019
Zum Angebot
AD(H)S und Ernährung: Mythen, Fakten, Zusammenh...
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit über 30 Jahren werden Zusammenhänge zwischen ADHS und Ernährung kontrovers diskutiert. Fest steht: Nährstoffe können Funktion und Leistung des Gehirns spezifisch beeinflussen - und damit auch das Verhalten. Hier werden verschiedene Diäten vorgestellt und bewertet. Die erweiterte oligoantigene Diät hat sich dabei in mehreren klinischen Studien als wirksam erwiesen. Farb- und Konservierungsstoffe führten in klinischen Studien bei vielen Kindern zu ADHS-Symptomen. Untersuchungen zu Nährstoffstatus und Supplementierung haben sich bisher hingegen nur teilweise als aufschlussreich erwiesen. Viele Autoren vermuten bei ADHS erhöhte Bedarfe an bestimmten Nährstoffen aufgrund genetischer Prädispositionen oder einer umweltbedingt höheren Anfälligkeit für Nährstoffdefizite. Ein wichtiges Ziel für künftige Forschungsansätze besteht darin, gezielt und individuell nutritive Risikofaktoren zu identifizieren sowie die Effekte einer darauf aufbauenden Supplementierung von Nährstoffen zu messen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2019
Zum Angebot